Badespass und Wellness

15 Jahre Fördeland Therme Glücksburg

2002 schloss das alte Meerwasserwellenbad nach über dreißig Jahren aufgrund von zu hohem Investitionsbedarf und den ständigen Entwicklungen auf dem Bädermarkt für immer seine Pforten. Bereits Ende der neunziger Jahre gab es die ersten Gedanken eines modernen Erlebnis- und Wellnessbades. Die Gedanken nahmen nach der Schließung immer mehr Gestalt an und so folgte nach dem  Abriss des Meerwasserwellenbades im Februar 2006 die Grundsteinlegung für ein neues Schwimmbad. Das 14,2 Millionen Euro Projekt „Seerosentherme“ war bereits in vollem Gange, als die Glücksburger Bürger dazu aufgerufen wurden, ihrer zukünftigen Therme einen Namen zu geben. Viele Bürger folgten diesem Aufruf und es kamen unzählige Vorschläge von Seiten der Bevölkerung. Zum Schluss fiel die Wahl auf „Fördeland Therme“. Hintergrund der Namenswahl war, dass laut Aussage des damaligen Bürgermeisters John Witt, sich nicht nur Glücksburg, sondern auch das Umland für dieses Projekt engagiert hätte und man es sich wünschen würde, dass dies zu einem Ort der Erholung für die gesamte Glücksburger Förderegion werden würde.

Pünktlich, dem Zeitplan entsprechend, wurden im März 2007 nach 15monatiger Bauphase, erstmalig interessierte Bürger und Gäste im Rahmen eines „Wochenendes der offenen Tür“ zu einer Besichtigung ihrer zukünftigen Freizeit- und Wellnessanlage eingeladen. Tausende von Besuchern strömten in die Sandwigstraße, um, vor der offiziellen Eröffnung, zu sehen, was dort entstanden war, auch wenn zum Leitwesen vieler Kinder die Badesachen noch nicht zum Einsatz kamen. Die offizielle Übergabe eines symbolischen Schlüssels durch den Generalunternehmer an den Betreiber erfolgte wenige Tage später am 28.03.2007 unter Anwesenheit des damaligen Wirtschaftsministers Schleswig-Holsteins Dietrich Austermann. Bereits einen Tag später, am 29.03.2007 öffnete die Fördeland Therme ihre Tore für die Öffentlichkeit. Mit der Fördeland Therme wurde in Glücksburg ein Ort geschaffen, der sowohl die Einheimischen als auch die Touristen zu einer Auszeit vom Alltag einlädt. So nutzten in den vergangenen 15 Jahren mehr als 2,1 Mio. Badegäste die Fördeland Therme und Tausende von Kindern besuchten die Schwimmkurse und lernten Schwimmen.

2016 entschieden sich die Verantwortlichen der Therme ein neues Gewand zu verpassen. Zukünftig sollte nicht mehr „paradiesisch wohlfühlen“ mit der Therme verbunden werden, vielmehr sollte eine regionale Identität geschaffen werden. So wurden aus Palmen Strandhafer und wo einst noch Papageien auf Palmen saßen, findet man heute Boote, Surfbretter und Bojen. Auch für die jungen Gäste wurde der Kinderbereich neu angelegt. Mit einer kleinen Leuchtturmrutsche und den Maskottchen Emma und Johnny und dem Glücksburger Schloss im Außenbecken, wird der Badespaß zu einem ganz besonderen Erlebnis. Mit viel Liebe zum Detail wurde ein Ort geschaffen, der auch bei schlechtem Wetter zum Entspannen und Relaxen in regionaler Umgebung einlädt und dem Namen „Fördeland Therme“ somit noch mehr Authentizität verleiht. 2019 ergab sich die Chance, die Räumlichkeiten der alten Apotheke im Medimaris zu übernehmen – ein bereits vorhandener Durchbruch wurde wieder freigelegt und so konnten die Räumlichkeiten des Saunabereiches erweitert werden. Die Zeiten der behördlichen Schließungen wurden dazu genutzt, einen neuen Ruheraum, einen zukünftigen Massageraum und einen Eventraum, der exklusiv von Gästen für beispielsweise Geburtstagsfeiern oder Junggesellenabschiede angemietet werden kann, fertig zu stellen.

Die Feierlichkeiten zum 15 jährigen Jubiläum sind auf den Herbst verschoben, um gemeinsam mit unseren Gästen feiern zu können. Viele der Gäste besuchen bereits seit 2007 die Fördeland Therme. An dieser Stelle möchte sich das gesamte Team bei allen bedanken, die über die Jahre immer treu zur Förderland Therme gestanden haben und das ist die beste Motivation für die Zukunft, nämlich auch für die nächsten Jahre dem Gast einen Ort des Erlebens und der Entspannung zu bieten. Weiter möchten sich die Verantwortlichen bei allen Angestellten, ohne die ein Betrieb einer solchen Freizeit- und Wellnesseinrichtung nicht möglich wäre, bedanken.

Öffnungszeiten:
Sonntag, Montag und Donnerstag von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Dienstag und Mittwoch von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Freitag von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag von 10.00 Uhr bis 00.00 Uhr
Feiertage Schleswig-Holstein von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Frühschwimmen (Sportbad):
Dienstag und Mittwoch von 06.00 Uhr bis 12.00 Uhr

In den Ferien in Schleswig-Holstein öffnet die Anlage täglich um 10.00 Uhr.